#Buchempfehlung – Mein buntes Jahr mit Bine Brändle

85 views

Es gab eine Zeit, da war ich ganz viel kreativ unterwegs. Ich baute Pinwände, Bilder, Dekosachen für zu Hause, versuchte vorhandene Sachen zu verschönern und unseren Haushalt durch hilfreiche Dinge zu verbessern. Das war eigentlich schon immer so, aber sehr ausgeprägt war es zu der Zeit, als wir damals in das neue Nest zogen und ich dann dort täglich saß und auf die Ankunft des Minihelden wartete.

5 Jahre ist das also nun schon her. Wer mich gut kennt, der weiß, dass ich in jeder neuen Lebensphase den Hang dazu habe, diese durch einen Haufen neuer Bücheranschaffungen zu unterstützen. So war das beim Heiraten, beim Häkeln, beim schwanger sein und auch als ich zur DIY-Tante werden wollte. In der Zeit häuftigen sich sehr viele Kreativbücher bei mir an. Unter anderem eines von Bine Brändle.

Bine Brändle

Wer ist Bine Brändle?

Ihr kennt sie nicht? Ich sah damals einen Bericht von ihr im Fernsehen. Sie stellte ihr Haus vor. Ein einziges Land der Träume. Jeder Raum ein gestalterisches Abenteuer für sich. Bunt, phantasievoll, einzigartiges…zauberhaft. Die Frau an sich steht dem in nix nach und es gab immer mehr und mehr bei Ihr zu entdecken.

Damals brachte sie dann auch das Buch “Die bunte Welt von Bine Brändle” raus, in dem viele bunte und außergewöhnliche (bunte) Anleitungen zu finden waren, um die eigenen vier Wände zu verschönern. Klar fand das einen Platz in meinem Bücherschrank. Ich stellte es Euch damals sogar auf dem Blog vor.

Mit Bine Brändle durch das Jahr

Nun ist es so, dass ein neues Buch von Ihr erscheint und ich schon mal einen Blick rein werfen durfte. Das Buch trägt den Titel “Mein buntes Jahr mit Bine Brändle“. Es ist in vier Bereiche aufgeteilt: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Dementsprechend findet man in den einzelnen Bereichen schöne (und natürlich wieder sehr bunte) Anleitungen immer zur Jahreszeit passend.  So gibt es zum Beispiel schöne Anregungen für Eure Strandfundsachen und was man schickes daraus basteln kann. Uns gefällt besonders gut eine Idee aus dem Herbst, wo man aus Flaschen und Papier wunderschöne Laternen basteln kann. Das steht definitiv auf unserer To-Do-Liste. Ich bedauere etwas, dass ich nicht doch all das schöne Treibgut aus Dänemark mitgenommen habe, denn auch dafür habe ich eine tolle Idee entdeckt. Aber das kann ich mir ja jetzt für nächstes Jahr merken.

Bine Brändle

So oder so gibt es viele schöne Ideen rund um die Jahreszeiten, die Lust darauf machen endlich mal wieder kreativ zu werden.

Wer Bine Brändle noch nicht kennt, dem rate ich mal ein bisschen bei Ihr auf Entdeckungstour zu gehen. Man findet bei Ihr so unglaublich viel Inspiration und Genuss für die Augen. Herrlich.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Samstag und viel Sonne!

sari-unter

Unser Lieblingsspielzeug mit etwas über 6 Monaten

170 views

Ich hätte ja nun nicht gedacht, dass ich so bald hier eine neue Liste an Lieblingsspielzeug des Heldenkindes präsentieren würde. Aber wie es aussieht, ist dem doch so. Das Heldenkind hat ja nun innerhalb eines monats einen enormen Entwicklungsschub hingelegt und somit für sich vollkommen neue Möglichkeiten des Spielens entdeckt.

Wenn man auf einmal in der Lage ist die Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten und erreichen, dann reicht ein Spielbogen oder ein Stehaufmännchen so nicht mehr aus. Etwas anderes muss her, um die Bedürfnisse zu befriedigen. Also dachte ich mir, zeige ich Euch heute mal, welches Spielzeug für ein Kind, das nun gerne sitzt und ziemlich schnell mal robbend und mal krabbelnd vorran kommt, interessant ist.

***

Die Krabbelrolle

Spielzeug

Ein Überbleibsel aus der Zeit, als der Miniheld mit dem Krabbeln anfing. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich beim ersten Anzeichen von Krabbeln in den Laden rannte und für den Minihelden etwas kaufte, das ihn dabei unterstützen sollte. Diese aufblasbare Krabbelrolle, in der sich drei bunte Bälle befinden, er schien mir damals ideal. Außerdem besitzt sie mehrere Guckfenster, so dass man die Bälle nicht nur hört, sondern auch sieht. Das animiert nun auch das Heldenkind dazu, sich darauf abzustützen und rein zu schauen. Außerdem ist es so leicht, dass es auch hochgehoben und geschüttelt werden kann, wie eine Rassel. Netter Nebeneffekt: Bei dem schönen Wetter kann man das Ding auch gut mit ins Planschbecken nehmen.

***

Das Regenbogenauto

Spielzeug

Ein Fundstück aus Dänemark. Ich kannte die Marke für Holzspielzeug gar nicht, aber sie haben echt viele niedliche Sachen im Angebot. An dem Regenbogen-Auto konnte ich dann einfach nicht vorbei gehen und es entpuppte sich auch als perfektes Spielzeug. Es ist in sich sehr beweglich und federt quasi weg, sobald das Heldenkind es zu greifen bekommt. Sprich: Das Kind ist zwar so noch nicht in der Lage das Auto wie ein Auto hin und her zu schieben, aber durch die Konstruktion federt es quasi selber weg. So wird es zu einem echten Abenteuer für das Heldenkind. Sobald es das Auto erreicht und zu greifen bekommt, federt es weg und das Heldenkind versucht direkt wieder hinter her zu robben.

***

Chan Pie und Gnon

Spielzeug

Kennt Ihr Sophie die Giraffe. Die gibt es ja gefühlt schon ewig und soll das ultimative Spielzeug für Kinder sein. In Dänemark trafen wir auf die Freunde von ihr: Chan Pie und Gnon. Ähm…ja. Wie Ihr sehen könnt haben wir den Blauen (und ich konnte bis dato nicht herausfinden, ob er nun Chan, Pie oder Gnon ist). Wir nennen ihn liebevoll Titti. Eventuell könnt Ihr Euch denken warum. Es soll ganzheitlich fördernd sein. Also sehen, fühlen, hören, schmecken… wir haben aber festgestellt, dass es dem Heldenkind vor allem beim Zahnen echte Erleichterung verschafft, weil es da ordentlich drauf rumknabbern und gnatschen kann.

***

Wasserflaschen

Spielzeug

Ja, auch bei so kleinen Kindern muss man machmal gar nicht extra Geld ausgeben. Manchmal tut es auch so etwas Banales wie eine Wasserflasche. Na klar, immerhin sieht er die ja ständig bei uns im Einsatz und was die Großen haben, das will ich auch. Das Interesse an den Dingen, die wir so haben, ist inzwischen wirklich enorm. So hat man durchaus auch mal eine halbe Stunde Ruhe, wenn man dem Heldenkind einfach mal eine leere Wasserflasche gibt. Die kann rumgerollt, geschüttelt, hochgehoben und auch erklettert werden. Somit gleicht sie vom Prinzip her schon ziemlich der Krabbelrolle. Eine schöne Idee wäre hier noch: Kleinere leere Flaschen nehmen und unterschiedlich befüllen. Mit Reis, Sand, Erbsen usw.

***

Alles, was man greifen, herumrollen, aneinander schlagen und schmeissen kann

Spielzeug

Das wären zum Beispiel Ringe in jeglichen Farben, Bei?spielzeuge oder auch die passenden Spielzeuge von Oball, die ich beim letzten Mal schon vorgestellt hatte. Davon gibt es nämlich auch Autos und Tiere, die man rumrollen kann. Noch toller ist es, wenn die Sachen dabei rasseln. Dann kann man sie schön in der Luft rumschleudern und erklingen lassen.

***

Das etwas andere Spielzeug: Bunte Bücher

Spielzeug

Tatsächlich schaut sich das Heldenkind sehr gerne inzwischen auch bunte Pappbücher an. Wir haben da ein Fühlbuch, eines mit Zahlen und auch eines mit Fingerspuren. Hauptsache bunt ist die Devise. Das Heldenkind setzt sich dann halb auf, stützt sich mit einer Hand ab und “begutachtet” mit der anderen die Bücher. Manchmal gelingt es ihm sogar schon die dicken Seiten umzublättern. Das freut es dann besonders. Manchmal sitzt der kleine Mann aber auch auf meinem Schoß, ich erzähle, was es zu sehen gibt und er erforscht dabei die Seiten. Besonders schön sind in diesem Zusammenhang übrigens die Bücher von Fiona Whatt.

***

Was hat sich beim Spielzeug seit dem letzten Mal verändert?

Die Frage ist im Grunde ganz einfach zu beantworten: Es muss beweglicher sein. Nachdem das Heldenkind nun deutlich beweglicher geworden ist, müssen auch die Sachen, die ihn interessieren beweglicher sein. Einfach nur noch Rumliegen gibt es im Heldenhaushalt nicht mehr. Wir müssen nun definitiv besser darauf achten was wir wann wo liegen lassen und das Thema Aufsichtspflicht ist hier nun zu einer großen Sache geworden. Gleichzeitig ist es spannend und aufregend zu beobachten, wie aktiv das Heldenkind inzwischen geworden ist und man sieht ihm ganz deutlich jeden Moment des Stolzes an, wenn er sich wieder ein Stück weit aufrichtet oder gar einen Sprung nach vorne gemacht hat.

Was ist das Lieblingsspielzeug Eurer Kinder? Erzählt doch mal!

sari-unter

Going out – Noch ein paar Dänemark – Impressionen für Euch?

136 views

Heute bringe ich Euch noch einmal ein wenig Urlaubsfeeling mit. Immerhin geht es ja nun bei unserem kleinen Rausgeh-Projekt darum den Dingen, die wir da draußen entdecken können, etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Unser Dänemark-Urlaub war definitiv etwas, bei dem wir sehr viel wunderbare Zeit an der frischen Luft verbracht haben.

Viele Dänemark-Impressionen und schöne Orte

Insgesamt waren wir an 5 von 7 Tagen auf Entdeckungstour und haben viele schöne Fleckchen kennen gelernt. Darunter war zum Beispiel Möns Klint, der Gänseturm in Vordingborg, der schöne Strand in Klintolm Havn und das Örtchen Vordingborg an sich. Alles durchweg schöne Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe. Aber am Meisten habe ich wohl genossen, dass wir viel wunderbare Zeit als Familie verbracht haben.

Das Meiste davon kannten wir zwar schon aus früheren Urlauben in Dänemark, aber manchmal lohnt es sich einfach wieder an einen Ort zurück zu kommen. Man verändert sich im Laufe der Jahre und besonders die Kinder sehen jedes Jahr noch einmal mit vollkommen anderen Augen. Das haben wir in diesem Jahr vor allem beim Minihelden feststellen können.

Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen Dänemark-Impressionen

Familienzeit ist die schönste Zeit

Besonders viel Freude hatten wir damals direkt am Strand. Das ist immer noch der schönste Ort für Kinder und Erwachsene, weil man so viel machen kann. Man geht auf Schatzsuche, lässt Steine fliegen und flitschen, hüpft über Wellen, beobachtet Boote und baut kleine Sandschlösser. In solchen Momenten an solchen Orten wird man selbst nochmal zum Kind.

Wo verbringt Ihr am Liebsten Eure Familienzeit? Vielleicht wollt Ihr uns ja mal die kleinen Fleckchen Erde im Rahmen des Going out zeigen, an denen Ihr gemeinsam mit Eurer Familie eine wunderbare Zeit verbringen könnt?

Ich freue mich schon darauf, wenn wir das nächste Mal gemeinsam ein kleines glückliches Stückchen Erde entdecken und hoffe unser kleiner Ausflug konnte Euch ein bisschen Urlaubsfeeling rüber schicken.

In dem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Donnerstag,

sari-unter

1 2 3 1.721

Top