Unser WIB am 23./24.07.2016 mit gaaaanz viel Sonnenschein

176 views

WIB

Der Sonnenschein bei diesem WIB wird wohl durch die Nachrichten derzeit argh überschattet und obwohl ich selber nicht der Mensch bin, der Nachrichten großartig schaut, kommt man nicht umhin mitzubekommen, was hier überall gerade los ist. Ein Drama nach dem anderen. Da kann man sich nur glücklich schätzen, dass man selber irgendwie von all dem noch verschont geblieben ist. Ich habe an diesem Wochenende auf jeden Fall an viele liebe Menschen denken müssen. Aber nicht nur das…es war vor allem für mich und meine Familie ein schönes Wochenende und ich hoffe für Euch auch.

***

Unser WIB am Samstag mit lieben Menschen, lauten Kindern und viel Spaß im Wasser

Am Samstag erwarteten wir zum Mittagessen liebe Freunde bzw. den Liebchen-Trainer des Minihelden samt Familie, mit der wir bei schönstem Wetter Grillen und Spaß haben wollten…

WIB

Sehr hoch frequentiert sind hier übrigens diese Liegestühle. Sie werden gerne von uns und den Gästen benutzt, so dass ich sehr froh bin, dass wir da damals bei dem Angebot zugeschlagen haben. Bisher haben sie sich echt bewehrt.

WIB

Seitdem ich mit dem Kleinen schwanger war und im Hochsommer auf eine Alternative zum sonstigen Bierchen greifen musste, liebt auch der Miniheld das “Kinderbier” total und trinkt gerne zum Grillen seinen Malztrunk.

WIB

Hier mal ein Überblick über die Dinge, die wir so gemacht haben an dem Tag: Mit Wasser spielen, Grillen und Planschen.

WIB

Während der eine Sohn des Trainers mit der Wasserbahn und dem Spritzspielzeug des Heldenkindes bevorzugt gespielt haben, waren Miniheld und der andere Sohn im Minutentakt im Pool anzutreffen. Es war gar nicht so einfach die zwei dazu zu bewegen sich auch mal in de Sonne zu setzen und wieder etwas aufzuwärmen.

WIB

Aber dann und wann gelang es uns doch und dann wurde Ringe werfen oder Fußball gespielt. Ich selber hatte zum Geburtstag ein lustiges Buch mit Fragen bekommen, die einem helfen sollten sich selber besser kennen zu lernen. Daraus warf ich direkt mal ein paar Fragen in die Runde und was dabei so rauskam war echt lustig.

WIB

Am Abend gab es dann noch einen feierlichen Moment mit dem Heldenkind, denn nun war er endlich da. Der Zahn. Einer von den Zähnen besser gesagt. Ihr wisst ja, dass der arme Kleine seit Monaten damit zu tun hat und endlich, endlich ist einer der Zähne durch und sichtbar. Aber vor allem auch spürbar.

***

Unser WIB am Sonntag mit kleiner Sonnenauszeit. Der Sonntag gehört der Ohana.

Ich habe mir angewöhnt mit dem Minihelden morgens nun zu überlegen, auf was wir uns am Tag freuen. Gleiches übrigens auch am Abend als Reflektion: Was hat uns besonders gut gefallen. Hierbei fiel des Öfteren der Wunsch nach Fußball spielen mit dem Papa, so dass wir morgens die Sachen packten und Richtung Spielplatz aufbrachen.

WIB

Während also Held und Miniheld ein bisschen den Ball durch die Gegend rollen ließen, spazierte ich mit dem Heldenkind durch die Gegend. Ich hatte ja gedacht wird buddeln in der Zeit ein bisschen aber es hatte keine Minute gedauert, da schlief der kleine Mann schon.

WIB

Man sieht, wie sehr die Natur unter dem aktuellen Wetter leidet. Die Wiesen sind trocken, überall liegt schon Laub und wir finden immer öfter die ersten Herbstschätze am Boden.

WIB

Da das Heldenkind immer noch gemütlich im Wagen schlief, setzte ich mich irgendwann auf eine Bank im Schatten nahe eines Pokestops und gönnte mir ein Lockmodul *lach*. Ja, auch im Heldenhaushalt fliegen die Pokebälle. Wir sind übrigens Team Intuition. Und Ihr?

WIB

Danach wurden Reste gegrillt. Unglaublich, aber wir hatten noch so viel vom Vortag übrig. Wir hatten allerdings auch für Sonntag nochmal eingekauft, so dass wir nun reichlich Essen hatten.

WIB

Während der Miniheld sich dann im Pool vergnügte, saß ich mit den Kleinen am eigens für ihn aufgebauten Wasser- “Becken” und planschte mit ihm. Das lustige Spielzeug hatten wir am Vortag entdeckt. Man kann die Boote abnehmen und oben den gelben Schwimmer durch zwei andere Varianten ersetzen, die dann entsprechend anders das Wasser durch die Gegend spritzen. Total lustig.

WIB

Leider gehört auch am Sonntag Hausarbeit dazu. Wir hatten einiges an Wäsche. Zeit also die Wäschespinne zu testen, die es zum Geburtstag gab.

WIB

Nachdem dann auch die Nachbarskinder zu einer Runde Planschen rüber kamen und der Miniheld nochmal eine Runde Fußball spielen mit dem Freund war, brachte ich abends doch tatsächlich ein müdes Kind ins Bett. Das kommt hier sehr selten beim Minihelden vor. Gemeinsam lasen wir in dem schönen neuen Buch und sprachen über die schönen Dinge des Tages. Zeit für Mama und Papa ein bisschen den Abend zu genießen.

WIB

Zur Abwechslung mal nicht mit Netflix sondern dem regulären Fernsehprogramm. Ähm…ja….nächstes Mal lieber wieder Netflix. Ich versuchte mich dann noch an einem kleinen Häkelprojekt für den Minihelden und ich denke es hat ganz gut geklappt. Eventuell habe ich da demnächst was schönes für Euch.

Nach ein paar Einschlafproblemen beim Heldenkind dann um 22 Uhr hieß es für mich dann auch endlich schlafen.

Insgesamt ein schönes Wochenende mit vielen gemütlichen Momenten und viel Lachen. Schön, dass hier doch alles so normal geblieben ist. Und wie war Euer WIB so?

sari-unter

WeeklyHeldenView #30

157 views

<3 WeeklyHeldenView

Geeeeeburtstagswoche. Früher hat man sich immer schon Tage oder Wochen vorher auf seinen Geburtstag gefreut. Mir passierte es Anfang der Woche tatsächlich, dass ich zum Nachbarn meinte ich hätte erst nächste Woche Geburtstag so durcheinander bin ich derzeit. Aber es ist ja nochmal alles gut gegangen *lach*. Der Große hatte irgendwie eine leicht emotional aufwühlende Woche und war dann und wann etwas anhänglich und empfindlich, aber ich glaube ihm tut es jetzt ganz gut, dass erstmal 2 Wochen Schließzeit vor uns liegen und wir ein bisschen Ferienprogramm angehen können.

Am Montag ging dann auch die Krabbelgruppe erstmal in die Sommerpause, so dass ich nun 2 Wochen lang beide Kinder von morgens bis abends voll und ganz für mich habe *lach*. Das kann man durchaus zweideutig verstehen. Mütter wissen was ich meine. Aber ich freue mich auch auf ein paar schöne Dinge, die wir uns überlegt haben.

Am Mittwoch hatten wir dann auch mal wieder Kinderbesuch hier und der Wocheneinkauf hatte uns voll im Griff Dank kleiner Geburtstags-Grill-Session am Donnerstag und weiteren Grillbesuch gestern. Hachja und der Pool konnte genutzt werden.

Der Donnerstag selber war eine Mischung aus Ruhe und Unruhe. Am Vormittag war ich mit dem Heldenkind alleine und räumte ein wenig. Am Nachmittag trudelte dann die Familie zum Grillen ein und wir konnten die Sonne auf der Terasse genießen.

Freitag hatten wir dann mal wieder bezüglich Badplanung einen Termin und so langsam aber sicher scheint es Formen anzunehmen. Der Besuch gestern brachte dann viel gute Laune, Lachen, Gespräche, Leckereien und Spaß im Wasser mit sich. Gerade für die Kinder ist es wirklich toll, dass da ein Pool bei dem Wetter im Garten steht.

*heart* Glücksmomente

Er ist endlich da. Der doofe, doofe Zahn, der das Heldenkind nun bereits seit gut 4 Monaten quält ist endlich durch. Fühlbar und sichtbar. Jetzt hoffe ich, dass die anderen drei dicken roten Stellen schnell nachziehen und das Heldenkind erstmal durchatmen kann. Natürlich freue ich mich auch sehr über all die Glückwünsche, die mich am Donnerstag und auch danach noch erreicht haben über die verschiedensten Kanäle. Es ist immer wieder toll zu sehen, wer da alles an einen denkt.

<3 Fundstücke

Kopfband mit Blume häkelnOrigami Schale faltenSchokobrownies mit schwarzen Salzflocken –  Road Trip Free PrintableHeißluftballon als GeldgeschenkMelonencookies

insta MyInstaweek

WeeklyHeldenView

Wo fängt es an? Wo hört es auf?

249 views

Der Held pflegt in letzter Zeit oft am Sonntag Abend zu sagen “Und schon wieder ist ein Wochenende rum!”. Damit möchter er ausdrücken, wie sehr die Tage derzeit an uns vorbei rasen. Wir stellen in letzter Zeit oft fest, dass wir eigentlich selten etwas planen und dennoch irgendwie dauerhaft verplant sind. Woran liegt das?

Wo fängt es an? – Termine, Termine, Termine

Wenn ich einen Blick auf unsere Woche werfe, dann weiß ich, warum wir eigentlich nichts planen. Wir haben so viele feste Termine nun Standart mäßig, dass da für Planen kaum Raum bleibt.

Da ist die Krabbelgruppe, die ich nun mit dem Kleinen besuche. Zwei Mal in der Woche hat der Große Training und wenn die neue Saison startet können wir uns darauf einstellen nahezu jedes Wochenende bei Spielen oder Tunieren anwesend zu sein. Ein Tag in der Woche gehört dem Wocheneinkauf. Bleibt am Ende nicht viel übrig. Ein oder zwei Tage. An diesen sind wir meist mit Organisatorischem beschäftigt. Papierkram, irgendeine Besorgung oder eben irgendein Termin oder etwas, das erledigt werden muss.

Damit nichts auf der Strecke bleibt, versuchen wir wenigstens am Wochenende eine Mischung aus Ruhe und Verabredung zu finden. Man will ja seine Kontakte nicht verlieren und besonders für die Kinder ist es ja wichtig, dass sie Zeit finden auch mit anderen Kindern fern ab der Termine zu spielen. Alles gar nicht so einfach.

Wo hört es auf? – Siebhirn?

Ich merke, wo es bei mir nun aufhört: In der Übersicht. Ich führe tatsächlich drei Kalender. Den im Handy, der mich einen Tag vorher und am selben Tag noch an einen Termin erinnert. Den regulären Familienkalender, der an der Wand hängt (übrigens das erste Mal einer mit 5 Spalten – Je Kind, Mama, Papa, Familientrmine, Geburtstage). Und dann noch eine Wochentafel, wo ich jede Woche die Termine nochmal für alle ersichtlich drauf schreibe.

Und das Fatale? Dennoch sind viele Geburtstage einfach an mir vorbei gezogen. Ich habe sie schlicht weg vergessen. Freunden nicht gratuliert. Geschenke nicht besorgt. Ich stehe in der Hinsicht in diesem Jahr echt total neben mir.

Und wie sagt der Held dann so treffend? Schon wieder eine Woche rum. Das Jahr ist bis hierhin tatsächlich ziemlich gerast. Geburtstag? Ich? Demnächst= Was? Ob ich was machen würde? Wie bitte? Darüber habe ich ja noch gar nicht nachgedacht!!!

Einen Ausgleich finden?

Wisst Ihr was? So schlimm ist das alles aber gar nicht. Fußball ist eine nette Runde und wir sind mit den Kindern unter Menschen. Das Krabbeln bereitet dem Kleinen viel Freude und er nimmt viel von den anderen Kindern vor allem an Eindrücken mit. Mir macht sogar der wöchentliche Familieneinkauf Spaß.

Meinen Ausgleich finde ich am Abend. Ich sitze mit dem Helden auf dem Sofa. Beide Kinder sind zwar meist noch putzmunter und beschäftigen sich irgendwie mehr oder weniger laut, aber wir sitzen da. Schauen eine Serie und Löffeln ein kleines Eis. Ganz idyllisch und ruhig. Ich mag es ehrlich nicht missen.

Zwei Dinge sind es nur, die mich etwas wurmen: Sport bleibt nahe zu vollständig auf der Strecke und mein Zeitmanagement lässt aktuell etwas zu wünschen übrig. Aber das bekomme ich auch noch in den Griff, nicht wahr?

Und? Wie ist das bei Euch so?

sari-unter

1 2 3 1.732

Top